Fahrt von Chinon nach Amboise

Fahrstrecke ca. 140 km

© Microsoft/NAVTEQ und deren Lieferanten

Wir starten in Chinon [1] und fahren zu den Chateaus von Usee [2] und Azay-le-Rideau [3]. Von dort aus besuchen wir die mittelalterlichen Orte Loches [4] und Montresor [5]. Montresor ist wieder ein "Plus-baux-Village". Danach fahren wir am Chateau de Chenonceau [6] vorbei zu unserem Zielort, Amboise [7].

Usee

Unser erstes Zwischenziel liegt nicht weit von Chinon weg. Das Schloss von Usee ist noch geschlossen, als wir auf den kleinen Schotterplarkplatz gegenüber fahren. Einige Wohnmobile standen hier über Nacht, Restaurants sind auch vorhanden, das ist also ein guter Stellplatz. Wir wollen das Schloss eigentlich nur von außen sehen, das ist aber schwierig. Es so groß ist, dass man es vom Parkplatz aus nicht überblicken kann. Wir haben mal einen weiteren Fotopunkt gesucht, das ist dabei herausgekommen.

Azay-le-Rideau

Der nächste Ort, Azay-le-Rideau, hat nahe seines Schlosses schöne kleine Besucherparkplätze eingerichtet. Wir rangieren bestimmt 20 min, um den Ducato in einer PKW-großen Markierung einzuparken. Leider gilt es dabei nicht nur nach unten zu schauen, sondern auch mal zu sehen, ob nicht evt. ein Ast in den Parkraum hineinreicht... Nun ja, der Ort ist klein und nett, dafür sind die Eintrittspreise ins Schloss so hoch, dass sich angesichts des schlechten Wetters keine Besichtigung lohnt. Um das Schloss herum stehen hohe Bäume, die alle Einblicke ins Gelände und auf das Schloss abschirmen. Schnell noch zwei Teilchen vom Bäcker geholt und tschüss...

Loches

Loches ist eine Kleinstadt mit einem großes Schloss. Wir kommen früh genug an, auf dem zentralen Parkplatz sind noch jede Menge Parkplätze frei. Doch wo plaziert man den Ducato, wenn man nachher möglichst ohne Rangiererei vom Platz rollen möchte? Es geht nur mit zwei PKW-Plätzen, dann eben auch gegen die Fahrtrichtung, da müssen wir ggfs. nachher rückwärts rausfahren...Nach diesen hochwissenschaftlichen Überlegungen erobern wir schnell die Altstadt, ohne genau zu wissen, wo wir hinmüssen, weil aus dem Gewirr aus kleinen Gassen kann man natürlich das Schloß nicht sehen...Nachher klappt alles aber doch prima und nach ca. 1 Stunde haben wir die ganzen Schloßberg umrundet. Das Wetter ist weiterhin schlecht.

Montresor

Montresor ist wieder eines der kleinen Dörfer, die das Prädikat "Les plus beaux villages de France" erhalten haben. Man sehen ob der Ort auch bei Regen so schön ist...

Chenonceaux

Chenonceaux ist ein weiterer kleiner Ort mit einem Schloss, dem Chateau de Chenonceau. Wir rollen auf den Parkplatz, es regnet. Wir warten. Es regnet stärker. So stehen wir da ca. 20 min, ohne dass wir Lust verspüren, das Schloss im Regen zu besichtigen. Da es sich um ein sehr sehenswertes Wasserschloß handelt, welches quer über einen Fluß gebaut ist, fällt uns die Entscheidung schwer, jetzt nach Amboise weiterzufahren. "Wir können morgen früh ja noch einmal herkommen, es ist ja nicht weit", haben wir gedacht.

Amboise

Auch hier kein gute Wetter. Wir checken ein, beziehen die Pazelle und richten uns ein. Etwas später klart es auf, und wir können einen Spaziergang in den Ort unternehmen.

Amboise
Amboise

Den ganzen Abend über bleibt es trocken und sonnig. Wir verbringen einen schönen Abend in der Altstadt und schlendern über die Loire-Brücke zum Camping zurück. Die Abendsonne taucht die Landschaft in schöne rote Töne. Es gelingen mir ein paar außergewöhnliche Fotos. Fast wie eine Versöhnung zum Abschlied...

Kurz danach erhalten wir im Ducato den Anruf, dass ein Familienmitglied verstorben ist. Trauriger Abend.