Fahrt von Dinan nach Portrieux

Fahrstrecke ca. 110 km

© Microsoft/NAVTEQ und deren Lieferanten

Wir starten in Dinan {1] und fahren nach Portrieux {3], mit einem Abstecher nach Moncontur [2].

Moncontour

Dem Reiseführer folgend besuchen wir den kleinen, sehr kleinen Ort Moncontour. Das Ortsbild ist mittelalterlich, es passt in die regnerische Stimmung.

Portrieux

Wir kommen im Regen in Portrieux an und checken im leicht außerhalb liegenden Camping Bellvue ein. Ich weiss nicht wie Tina es gemacht hat, aber wir bekommen für eine Übernachtung ein Spitzenplatz mit bester Aussicht. Leider gießt es in Strömen, so stark, dass wir in der Pazelle eingeparkt nicht aus dem Auto können. Das fängt ja gut an. Warten. Gegen Mittag hört es auf. Wir starten unseren Spaziergang, entlang eines Küstenpfades geht es nach Portrieux.

Der Ort streckt sich entlang mehrer Buchten, in einer ist der Badestrand, in einer weiteren der kleine Hafen. Mit dem Wetter haben wir Glück, den Nachmittag über ist es sogar wieder etwas sonnig. Später ziehen dann Wolken auf, wir beeilen uns beim Rückweg. Bei der Ankunft fängt es an zu regnen. Es regenet den ganzen Abend und die Nacht.

Als wollte uns das Wetter versöhnlich stimmen, gibt es am nächsten Morgen gute Sicht. Um 7:10 Uhr kann ich dieses Foto machen. Aber es ist zu spät - wir haben uns entschieden, nicht weiter in die Bretagne zu fahren. Die Wettervorhersage gibt uns nicht die Hoffnung, dass sich das Wetter in den nächsten fünf Tagen bessert.